Forschungsprojekt KUNST ÖFFENTLICHKEIT ZÜRICH | Projekte

Institut für Gegenwartskünste, Zürcher Hochschule der Künste ZHdK
Hafnerstrasse 39, Postfach, CH-8031 Zürich, Tel +41 (0)43 446 61 01

Christoph Hänsli, Projekt realisiert Hardau

Biografie→  Projektentwurf→  Projekt realisiert→   Künstler-Liste→  Projekt-Seite→

Bilder:  Index→  1→  2→  3→  4→  

Plakat-Projekt #1: Christoph Hänsli
März und April 2005


Heisse Hardauerli mit Brot und Senf
Das erste Plakat-Projekt für die Hardau stammt von Christoph Hänsli. In der Mitte des Areals, zwischen den vier Hochhäusern steht das "Geheimnis der Hardau": In gelben Buchstaben geschrieben spannt es sich als Bogen über die grün-blaue Plakatfläche, die sich Tag für Tag immer mehr in das neue Laubwerk der Bäume einzuwachsen scheint. "Das Geheimnis der Hardau" weist auf etwas Latentes und Verborgenes hin, das sich in den Köpfen der Flaneure ereignet, die das Areal durchqueren: Die Hardau kann in jeder Stimmung und bei jeder Wetterlage immer wieder neu erfunden werden. Auf zwei weiteren Plakatstellen, gewissermassen den ‚Toren’ zur Hardau, wird für "Heisse Hardauerli mit Brot und Senf" geworben. Grillwürste mit diesem Namen (und zu diesem Preis!) sind jedoch weder auf dem Albisriederplatz noch im Bistro zu kaufen. Als abstraktes Angebot stiften sie dazu an, mit den Möglichkeiten der Zukunft zu spielen, und das sloganhafte Versprechen mit eigenen Wünschen aufzufüllen. Es sind simple Textfragmente, die Christoph Hänsli etwa in einer Berliner Bockwurstbude oder als Titel eines Romans aufgefallen sind. In seiner Recherche des öffentlichen Raums sammelt der Künstler seit Jahren Marginalien der Kommunikation: vergessene Busszettel, weggeworfene Post-its oder eine Mitteilung auf Karton ("Nasse Hunde bleiben draussen!"), die einst von einem Hauswart an die Kellertür fixiert wurde. Christoph Hänslis mikroskopischer Blick wendet sich dem scheinbar Bedeutungslosen zu und dokumentiert dabei, wie selbstverständlich die offizielle, anonyme Formel auch für private Notizen und Aufforderungen benutzt wird – durchdrungen allerdings von den persönlichen Abgründen der Verfasser, die sich im persönlichen Stil und den in unseren Augen absurden Details äussern. Wenn Christoph Hänsli die Wurstwerbung in einer edlen Plakatedition oder das kleine Geheimnis grossformatig auftreten lässt, dann durchkreuzt er die Muster zu beiden Seiten und setzt sie für neue Assoziationen frei.

Publikumsplakat
Ein Exzerpt→ der künstlerischen Idee wird zusätzlich auf einem Plakat in Weltformat gedruckt und steht den HardauerInnen gratis, externen BesucherInnen für Fr. 10.-- zur Verfügung. Zu beziehen:
Zentrum Hardau, Bullingerstrasse 63, 8004 Zürich. Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch und Freitag 15-17 Uhr, Donnerstag 15-19 Uhr.


Seitenanfang↑  Kommentar→
schliessen→
(c) Candida Höfer, Bank Leu Zürich 1993
weiter→ schliessen→
stadtkunst.ch ist eine Plattform des Forschungsprojekts Kunst Öffentlichkeit Zürich.
Das Projekt widmet sich der Kunst in den öffentlichen Sphären der Stadt Zürich.
STADT
KUNST
22/01
Copyright © Forschungsprojekt Kunst Öffentlichkeit Zürich

Alle Rechte an den Inhalten auf der Website bei www.stadtkunst.ch, insbesondere an Texten, Bildern, Grafiken, Tönen, Animationen und Videos sowie an Marken, Logos bleiben vorbehalten. Der Inhalt der Website darf werder ganz noch teilweise zu geschäftlichen Zwecken vervielfältigt, verbreitet, verändert oder Dritten zugänglich gemacht werden.